Fernsteuerung (1)

Thema: TX Fernsteuerung 1. Teil
Datum: 13. Dezember 2014
Referent: Walter Schmutz, HB9AGA

Folgender Notizen wurde durch HB9CZV gemacht, da am Workshop keine Unterlagen zur Verfügung standen.

Zielsetzung

Mittels der einfachen Programmiersprache Python soll eine einfache Fernsteuerung eines TX realisiert werden.

Konfiguration

Die Workshop-Teilnehmer verbinden ihren Client (PC, Tablet oder Smartphone) via SSH (Secure SHell) mit dem Server von Walter, HB9AGA. Es kann aber genauso gut ein anderer Linux-Rechner sein, der als Server dient (z.B. ein Raspberry Pi).

 

Uebungen

Benutzte Linux-Befehle:
pwd ....... Gibt den aktuellen Pfad aus
cd .......... Wechselt in das angegebene Verzeichnis
mkdir......Legt ein neues Verzeichnis an
ls ........... Liste Verzeichnis
ls / ........ Liste Inhalt des aktuellen Verzeichnis
rmdir .... Lösche das keere Verzeichnis
rm -r ..... Lösche das nichtleereVerzeichnis und alle seine Unterverzeichnisse
chmod .. Zugriffsrechte aendern
cat ........Verbindet mehrere Dateien und gibt das Ergebnis auf Standardausgabe aus

Benutzte Python-Befehle:
print ("Mein Text") ... Ausgabe des Textes in den Anführungszeichen
print (3*4) ................. Arithmetischer Operand (Resultat =12)
#Dies ist ein Kommentar
a=2 ---------------------Setze eine Variable
Ctrl-d ........................Beenden des Interpreters

Arbeiten mit dem Python-Editor im interaktiven Modus
Der Python Interpreter ist normalerweise installiert unter:
/usr/local/bin/python

1. Wir legen zuerst einen Ordner "PRIG" an
Als normaler Nutzer erhalten wir unser Homeverzeichnis mit unserem Login-Namen im Verzeichnis /home. Nur in diesem Verzeichnis können wir Dateien und Verzeichnisse anlegen. Unser Login-Name sei "PRIG" ist. Dann wäre unser Homeverzeichnis /home/PRIG

..... cd / home (gehe zum Verzeichnis "home")
.....home $ mkdir PRIG (erstelle directory "PRIG")
..... home $ ls (kontrollieren)
PRIG

(Zum Löschen des leeren, erstellten Verzeichnisses "PRIG" verwenden wir den Befehl: rmdir PRIG, zum Löschen eines nichtleeren Verzeichnisses und aller seiner Unterverzeichnisse verwenden wir den Befehl rm -r PRIG)


2. Start von Python mittels Befehl "python" (Beispiel auf Raspberry Pi)

root@raspberrypi:~# python

Der Interpreter gibt eine Willkommensnachricht mit seiner Versionsnummer und einem Copyright aus, bevor die Ausgabe des primären Prompts erfolgt
Der Promt ist ">>>"
Das Warten auf Fortsetzungszeilen wird durch den sekundären Prompt, standardmäßig bestehend aus drei Punkten, ("... ") angezeigt.

Aufruf des Interpretors Python


3. Eingabe einiger Python-Befehle und Ausgabe des Resultates

>>> print ("Text")
>>> a=5 (Setzen von Variablen)
.
.
.

Eingabe einiger Python-Befehle


Mit meinem Linux Mint Rechner geht's noch etwas schöner:

Demo-Beispiel mit Linux Mint

Nun muss das Programm in einem Editor erstellt werden. Einige kleine Beispiele habe ich im Editor 'Spyder' probehalber eingegeben.

Ratespiel mit Smartphone auf Raspy Server


Einfache Einführung: Mit Programmierung in Python beginnen

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1271.